Lehrkräfte der Stadtkapelle

Blasmusik ist langweilig? Ganz im Gegenteil! Lasst Euch von unseren hoch qualifizierten Lehrkräften überzeugen, wie viel Spaß das Musizieren mit einem Blasinstrument macht. 

 

Hier stellen sie sich selbst vor. Lest, was sie motiviert, ihr Instrument zu unterrichten und warum Ihr unbedingt auch mit Musik machen anfangen solltet.


Tatiana Kuhnle, unsere Jugenddirigentin, Jugendleiterin und Klarinettenlehrerin:

 

Mich faszinierte schon als Kind die klangliche Vielfalt der Klarinette, die Geläufigkeit und Leichtigkeit, die das Instrument mit sich bringt und nicht zuletzt auch die vielfältige Einsatzmöglichkeit des Instruments in Ensembles und Orchestern aller Stilrichtungen.

 

So entschied ich mich mit knapp 12 Jahren für die Klarinette und durfte diese bei meiner Tante, Instrumentallehrerin an einer Musikschule ein paar Kilometer entfernt, erlernen. Noch heute spiele ich dieses Instrument mit Stolz in verschiedenen Orchestern. Durch diverse Musiklehrgangsabschlüsse und Weiterbildungen zum Ausbilder und Dirigenten habe ich die Grundlagen geschaffen, um diese Begeisterung an meine Schüler weitergeben zu können.

 

Ich unterrichte bei verschiedenen Vereinen und bin als Klarinettenlehrerin, Früherziehungsleiterin, Bläserklassen- und Jugenddirigentin tätig.


Hans- Dieter Karsch, unser Querflötenlehrer:

 

Meine Liebe zur Querflöte entdeckte ich mit 12 Jahren an der Musikschule in Giengen an der Brenz. Diese ersten Erfahrungen motivierten mich, Querflöte zu studieren. Einschneidende Begegnungen mit namhaften Flötisten ließen mich an der Musikhochschule in Trossingen mein Konzertdiplom ablegen, dem spätere Studien bei James Galway in London und Bern folgten.

 

Mein Hauptanliegen war und  ist es, interessierten Kindern und Jugendlichen die klangliche Vielfalt der Querflöte näher zu bringen und einen Weg aufzuzeigen, wie weit man mit ein wenig Ausdauer und Fleiß auf diesem Instrument kommen und sich die schöne Welt der Musik erschließen kann.

 

Dies habe ich jahrelang an der Jugendmusikschule in Ludwigsburg erfolgreich auf vielen Ebenen, von der Bläserklasse bis zur Studienvorbereitung praktiziert und einige meiner Schüler aller Altersstufen nahmen erfolgreich beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil. Jetzt im Ruhestand genieße ich es, meinem örtlichen Musikverein durch die Ausbildung der Nachwuchsflötisten etwas von diesen Erfahrungen weitergeben zu können.


Georg Lange, unser Lehrer für Trompete und Posaune:

 

Ich bin Marbacher aus Überzeugung und – da mich die Musik schon an viele entfernte Orte gebracht hat - inzwischen "Kilometermillionär". Sogar mit der Jugendkapelle der Stadtkapelle Marbach war ich als Schüler schon auf Achse, unter anderem zum Wertungsspiel in Balingen.

 

Inzwischen bin ich mit meiner Band Simeon immer wieder auf Tour. Und weil ich nichts lieber mache als Musik, habe ich die Musik zu meinem Beruf gemacht.

 

Es macht mir riesige Freude beim Unterrichten in meinem Heimatverein auch meine Erfahrungen von Konzerten und Touren an meine Schüler weiterzugeben. Und merke: „Die Trompete ist die Königin unter den Instrumenten und Posaunen bringen Mauern zum Einstürzen“. Es gibt also kein besseres Instrument, wenn Du nicht nur gesehen, sondern auch gehört werden willst!


Daniel Rikker, unser Lehrer für Saxophon und Klarinette:

 

Mir geht es wie Tatiana und ich war schon als Kind von der klanglichen Vielfalt der Holzblasinstrumente fasziniert. Hier kann jeder seinen eigenen Sound entwickeln. Ja, richtig, auch das metallisch glänzende Saxophon ist ein Holzblasinstrument.

 

Nach der Schule war für mich klar, dass ich die Musik zu meinem Beruf machen wollte und so habe ich in Linz an der Anton Bruckner Universität Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Jazz-Saxophon studiert und arbeite nun als Musiklehrer für Saxophon, Klarinette und Querflöte.

 

Ich habe es mir zur Aufgabe gesetzt, meinen Schülern nicht nur die notwendigen technischen Fähigkeiten am Instrument beizubringen sondern ihnen auch die Feinheiten des Ensemblespiels näher zu bringen. Denn Ziel unserer Ausbildung im Verein ist das gemeinsame Musizieren, egal welcher Stilrichtung und bei verschiedensten Gelegenheiten.


Daniel Roth, unser Lehrer für Waldhorn, Tenorhorn, Euphonium, Tuba:

 

Schon im Grundschulalter fing ich ganz klassisch mit Blockflöte an und kam so früh mit der Musik in Berührung. Das weckte meine musikalische Neugier und Interesse, so dass ich im Alter von etwa 10 Jahren zur Trompete wechselte. Begeistert musizierte ich im Posaunenchor, der Schul-Bigband & verschiedenen Orchestern. Das führte dazu, meine Leidenschaft und Hobby zum Beruf zu machen.

 

Inzwischen spiele ich seit über 20 Jahren Trompete & Waldhorn, habe diese Instrumente studiert und arbeite hauptberuflich als Instrumentallehrer.

 

In der Stadtkapelle Marbach spiele ich seit ein paar Jahren als aktiver Musiker Waldhorn und bilde SchülerInnen unter anderem auf diesem Instrument aus. Ich freue mich, wenn du eines der wunderbaren Instrumente, welche ich bei der Stadtkapelle-Musikverein Marbach unterrichte, lernen möchtest.


Arthus Gutmann, unser Schlagzeuglehrer (ok, kein Blasinstrument, aber wichtig fürs Orchester):

 

Schon während meiner Schulzeit hat mich Musik begeistert und ich habe mich zum Musikmentor ausbilden lassen. Den „letzten Schliff“ habe ich dann als Schlagzeuger im Heeresmusikkorps der Bundeswehr bekommen und habe mein Studium als staatlich geprüfter Pädagoge für Schlaginstrumente abgeschlossen.

 

Mit verschiedenen Orchestern bin ich schon in der ganzen Welt herumgekommen und gebe meine inzwischen reichen Erfahrungen gerne an meine Schüler weiter.


Neugierig geworden?

 

Dann schreib uns an jugendleitung@stadtkapelle-marbach.de und vereinbare eine Schnupperstunde für das Instrument Deiner Wahl.

Stadtkapelle-Musikverein Marbach e.V. 

Poppenweiler Str. 26 

71672 Marbach a.N.

 

Spendenkonto
IBAN: DE51604901500531328007